Neuigkeiten

Wirbelschichttrockner für quasikontinuierlichen Batchbetrieb

Für einen interneational tätigen Produzenten haben wir für die schonende Trocknung von empfindlichen Nahrungsmittelkomponenten einen dreistufigen vibrierenden Wirbelschicht-Trockner projektiert und geliefert.

Nach intensiven Vorversuchen wurde wegen der geforderten exakten Einhaltung und Reproduzierbarkeit der Verweilzeit für die gesamte Produktmenge eine Fließbettvariante gewählt, die die Vorteile des Batchbetriebes mit der gleichzeitigen Berücksichtigung der kontinuierlich arbeitenden Vorstufe vereinigt. Die technische Lösung hat zu dem in der Abbildung dargestellten Vibrations-Fließbett-Trockner mit einer Anströmfläche von 6m geführt.

Der Trockner besitzt, wie deutlich zu erkennen ist, drei hintereinander angeordnete Kammern, die durch pneumatisch betätigte vertikale wehre voneinander getrennt sind. Die für eine Kammer bestimmte Produktmenge wird zunächst in die erste Kammer gefördert und dort mit einer bestimmten Heißluftmenge vorgetrocknet. Nach Erreichen der zulässigen Produkttemperatur wird das erste Wehr geöffnet und das Produkt in die zweite Kammer gefördert. Gleichzeitig wird die erste Kammer mit feuchtem Produkt gefüllt. Analog verläuft der Vorgang beim Befüllen der dritten Kammer und bei dem auf den Trocknungs-und Abkühlprozess folgenden Produktaustrag. Luftmengen und Lufttemperatur, sowie die Verweilzeit, werden in allen drei Zonen den Erfordernissen der Produkqualität angepasst.

Mit Hilfe des elektronisch geregelten VARIO-Antriebs kann das Produktbett während der Trocknungsphase durch Einleiten einer vertikalen oder gegen die Hauptförderrichtung gerichteten Schwingung das Produktbett vergleichmäßigt werden. Andererseits können die Förderung von einer in die andere Kammer sowie der Austrag aus dem Trockner durch einen günstigen Schwingwinkel unterstützt werden.

Wegen der mit dem empfindlichen Produkt verbundenen Keimbildungsgefahr ist der Trockner in einer hygienisch hochwertigen Ausführung gefertigt. Die in handlichen Teilstücken gebauten Anströmböden sind mit pneumatisch Exzenterspannern im Trockengehäuse arretiert und lassen sich zu Reinigungszwecken auf Rollen leicht aus dem Gehäuse fahren.

Zurück

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

OK