.
Fördern
Sieben
 Trocknen/Kühlen
Aktivieren
Antreiben
 Anlagen planen
 
 

Aktuelles Kühlschwingförderanlage

Resonanz-Schwingförderer in Modulbauweise Kühlwendelförderer in Pharma-Ausführung Druckversion

Kühlschwingförderanlage
für die Kühlung von 15 t/h heißem Röstgut

 

Die Anlage besteht aus drei u-förmig hintereinander angeordneten Schwingförderrinnen mit einer Wärmetauscherfläche von insgesamt etwa 30 m² bei einer Rinnenbreite von 1400 mm. Die größte Einheit ist eine 12 m lange Resonanzförderrinne, die wie die anderen beiden Kühlrinnen als Fördertrog mehrere robuste, einzeln austauschbare Trogelemente mit Kühlböden für Kühlwasser 4 bar besitzt. Die Seitenwände der Trogelemente sind ebenfalls gekühlt. Die einzelnen aneinandergeflanschten Trogteile sind so weit wie möglich baugleich ausgeführt, so dass nur ein geringer Ersatzteilbedarf besteht. Die Kühlböden besitzen ein spezielles Verteilsystem, das den gleichmäßigen Durchfluss des Kühlwassers auf der gesamten Trogbreite gewährleistet.

 

Teilansicht der beschriebenen Anlage

 

 

 

Kühlwasserversorgung der Wärmetauscherböden

 

 

 

Teilansicht der beschriebenen Anlage

 

 

Andere Gebiete
Fördern   Sieben   Trocknen/Kühlen   Aktivieren   Antreiben   Anlagen planen